HifiundHeimkino.de Forum

Wir freuen uns über deinen Besuch! Registriere Dich kostenlos, tausche Dich mit anderen Mitgliedern über Deine Erfahrungen aus und gebt Euch gegenseitig Tips.

2t Anlage im Schlafzimmer upgrade?

Hallo.
Einziger Raum welcher ruhig ist und wo die Musik auf Anhieb ohne Raumtuning gut klingt ist 4 x 4m

3 Tage experimentiert mit Standboxen B&W DM 580 (Klassik, Metal, AC/DC), und Regal LS B&W DM 302 (Pop, Jazz, Sing Song Writer) und DM 601 S2 (Drums, Guitar) und DM 100i (sing songwriter, Jazz, AC/DC)
Fazit: Kompakt LS auf LINN Ständer: Luftiger aber füllen den Raum bei Klassik weniger und für Metal ungeeignet
Standlautsprecher: Pop, Rock weniger geeignet

Verstärker: Best to worst: 70er Kenwood KA-7100, Cambridge Audio A500, Kenwood A-93, Kenwood A-94, JVC AX-220 (Loudness perfekt), Akai AM-M659
LS best to worst: DM 302 idem DM 580, DM 100i, DM 601 S2

Bei den Standboxen muss ich den Bass auf 3 drehen, Loudness aus, Treble auf 4 runter
Am Wochenende probiere ich den Rotel RA-980 BX und den Sudgen HA-40 danach als Pre-Out

Frage: Hördreieck von 2m
Ich möchte eine breitere Bühne und einen punchigeren trockenen Bass welcher aber nicht so schwammig und extrem ist wie bei meinen Standboxen.

Ehe ich wechsele möchte ich wissen:
1) Hördreieck zu klein?
2) Auf was soll ich auf Teppich die Standboxen (18 kg) stellen? Benutze keine Spikes, keine Marmor/Schieferplatte
3) Welche Verstärker / LS könnten mehr Hörvergnügen bereiten (keine spitze Höhen, Mitten nicht unterbetont, straffer Bass (mag nicht viel Bass), auch wegen Nachbar über mir

Beste Kombi bis jetzt: 70er KA-7100 mit B&W DM 580
Cambridge Audio + DM 100 i

Interessant war es zu merken dass die Kompaktboxen auf den Linn Ständern bei Sing Song Writer und Rock einfach luftiger spielten und mir mehr Spass
machen.

Geht hier mehr für max. 3.000 eur ?
Ps: Kein Sudgen A21 oder IA-4 denn die sind mir zu schwer und auf jeden Fall nur einen Vollverstärker und/oder andere Lautsprecher?

Danke für eure Anregungen was mein Schlafzimmer angeht (leider der einzige Raum der in Frage kommt :-(

Mit freundlichen Grüssen
Johann
 
Als Kabel habe ich die dünnen Standard Litze rot-schwarz genommen, da sowieso manche LS (DM 100i) und auch der 70 er Kenwood KA-7100
ohne Umbau nur dünne Kabel zulassen. Bei meiner bestklingenden Kombi werde ich dann mit B&W CDC6, Naim Naca 5 (Bananenstecker passen sicher nicht in die älteren Geräte + LS und nicht in den Cambridge Verstärker), oder dickerem Kupferlitz und dann mit anderen Chinchkabel (Transparent, Chord) etc experimentieren. Das einzige was mir noch wichtig ist wäre eine Steckdose (2 von Naim habe ich) und das Ausmessen der Phase oder Zukauf eines Utensils dass das Resultat stimmt. Bi-wiring Kabel überlege ich auch, eventuell klingen die B&W DM 601 S2 dann weniger spitz, was den Becken, Hi-Hats dann aber fehlen wird.
 
Du hast ja nun schon unterschiedliche Threads für unterschiedliche Räume und Anwendungen gepostet. Auch hier gilt: Bevor du dich mit Marken, Verkabelung usw. auseinandersetzt, ist weniger zunächst mal mehr. Also am besten erst mal ganz wertfrei auch die Anwendung und Rahmenbedingungen beschränken. Sonst flutest du deinen eigen Thread mit Irritationen für andere. 3000,- € fürs Schlafzimmer? Ist das gleichzeitig dein Hauptwohnraum?

Für einen so kleinen Raum solltest du auf jeden Fall sehr kleine Regalboxen wählen (am besten geschlossene Bauweise), Standboxen sind da ein absolutes No-Go, knallen dir alles mit Raummoden zu. Das Stereodreieck würde ich leicht Spitz wählen, so dass die Abstände zur Rückwand und den Seitenwänden unterschiedlich ausfallen. Anschließend kannst du die Bassintensität durch den Abstand zur Rückwand variieren.
 
Hallo
Deshalb habe ich das mit den kabeln ja komplett weggelassen im Hauptteil.
Ein Schulfreund hatte 1991 ein grosses Schlafzimmer, 4,5 x 4,5 m oder sogar noch grösser, habe noch ein Foto.
Er hatte IQ Standboxen, eventuell die kleinsten GENT M oder noch kleinere, aber 75 cm hoch waren sie sicher, standen max. 2,5 m auseinander. Klang sehr gut verglichen mit meiner Mitsubishi Midi Anlage.
Er hatte mit 16 den 2t teuersten Pioneer Verstärker und den Technics SL-P777 CD Player.
Habe in Erinnerung dass es gut klang, aber ja, sein "Jugendzimmer" war riesengross, meins war 8 m2.

Es gibt vielleicht kleinere schmalere Standboxen die einen kleinen Raum sehr gut füllen.
Ausser den Avantgarde habe und hatte ich nur Kompaktlautsprecher.
Irgendwann würde ich gerne in Ruhe ohne Strassenlärm oder die lärmenden Nachbarn Musik bei kleiner Lautstärke geniessen.
Im Living-room geht das ab 0:30 erst, das wird mir aber mit dem Alter zu spät.
Die Lösung ist das Schlafzimmer.
Mein Büro hat auch den Strassenlärm, hatte die Hoffnung da zur Ruhe zu kommen, Fehlanzeige.
Budget kann auch höher sein, egal, habe 2 Jahre nichts gekauft und gespart.

MfG
 
Wenns jetzt nicht zwingend auf den Preis ankommt, wie wärs denn mit dieser Kombi hier? https://www.canton.de/media/pdf/0e/11/24/Reference_9_K_Audio_Test.pdf

Zwar etwas über dem von dir genannten Budget, aber evtl. kann die dein Händler einen guten Hauspreis für diese Kombi machen. Genau das richtige, wenn du in einem kleinen Raum was richtig gutes haben möchtest Daumenhoch;)
 
Raum ist 3,6 x 4,2 m Danke, das wäre dann auf jeden Fall der 2te Rat von Standlautsprechern abzusehen. Habe noch die kleinen Magico (waren's die A1 ?!) an Nagra in Erinnerung. Denke 1 Klasse drunter (oder aber etwa nicht wenn gebraucht gekauft) gibt es welche die doch meine 3 Kompakten übertreffen, aber
was die DM 302 leistet, überrascht immer wieder Hörer heutzutage :) Dann lese ich mir das ganz in Ruhe durch
 
Warte auf ein Verbindungskabel Phono pre zum Sudgen
 

Anhänge

  • Plakkegespills.jpg
    Plakkegespills.jpg
    172,4 KB · Aufrufe: 47
Hallo. Die Antwort wurde bei sound.in.gooves auf seinem Youtube kanal gebracht, da meine Anlage 5 Minuten vorgestellt wurde :)
Da war ich im Hifi Himmel. Gruss.
 
Zurück
Oben