HifiundHeimkino.de Forum

Wir freuen uns über deinen Besuch! Registriere Dich kostenlos, tausche Dich mit anderen Mitgliedern über Deine Erfahrungen aus und gebt Euch gegenseitig Tips.

Strippen von Goldkabel unter anderer Bezeichnung zum Dumpingpreis?

Käbele

Active Member
Schaut mal was ich gerade entdeckt habe:
Bitte Anmelden oder Registrieren , um den Link sehen zu können.


Eine absolut unscheinbare Seite, die es aber in sich hat. Denn ein Blick ins ins Impressum verrät: Dahinter verbirgt sich kein geringerer als die allseits bekannte Firma Goldkabel. Aber ist das auch tatsächlich die selbe Ware, oder eher so etwas wie eine abgespeckte Billigserie?
 

boxenschieber

Active Member
oder eher so etwas wie eine abgespeckte Billigserie?

Billigserie wäre vielleicht die falsche Formulierung. Aber mit abgespeckt dürftest du ins schwarze treffen. Beim Chinchkabel liegt man, nur mal als Beispiel, preislich zwar deutlich unterhalb der Profiline-Serie, dafür bekommt man dann aber auch nur noch eine Dreifachschirmung statt vierfach. Interessant finde ich hingegen das Coax-SPDFI, denn es kostet kaum mehr als typische Buchtware, dafür gibt es dann aber Metallstecker und eine Textilummantelung. Was es für meinen Geschmack sogar noch hübscher macht, als Profiline.

Auf die von die verlinkte Seite gelangt man übrigens auch, wenn man direkt über die von Goldkabel geht. Dort ist die Marke nicht nur mit eigenem Logo präsent, sondern vermischt sich sogar mit den Kabeln von Goldkabel in der Produktübersicht, wenn man eine bestimmte Rubrik anwählt
Bitte Anmelden oder Registrieren , um den Link sehen zu können.
 

Level91

Active Member
Bei der NF und Digitalkabel schließt Goldkabel meiner Meinung nach damit eine Lücke zwischen Markenprodukten und Ramschware. Das finde ich positiv. Weniger gut gefällt mir allerdings das Lautsprecherkabel. Für 2x3m mit 1,5 mm2 und ein paar Hohlbananas hundert Euro zu verlangen, halte ich für, gelinde ausgedrückt, nun doch etwas übertrieben. Aber mit fertig konfektionierten Lautsprecherkabeln, scheinen, wenn man sich da mal die Preise anschaut, wohl so ziemlich alle Hersteller ihre liebe Not zu haben.
 
Aber mit fertig konfektionierten Lautsprecherkabeln, scheinen, wenn man sich da mal die Preise anschaut, wohl so ziemlich alle Hersteller ihre liebe Not zu haben.

Das liegt daran, dass man auch heutzutage noch immer nicht alles mit einer Maschine herstellen kann. Und selbst wenn, muss sich diese dann auch wiederum über die Stückzahlen rechnen.

In diesem Zusammenhang hat über all die vielen Jahre des permanenten Schlechtredens vermutlich auch sicher das Allesklingtgleichforum dazu beigetragen, dass sich leider immer weniger Leute mit Kabelarchitektur und den darin stattfindenden physischen Prozessen ernsthaft auseinandersetzen. Und wenn, dann oftmals nur dann, wenn irgendwelche Einzelaspekte als Steilvorlage für irgendwelche Sch.......hausparolen dienen sollen.

Da braucht man sich im Endresultat dann auch nicht mehr wundern, wenn viel weniger Top-Kabel hergestellt werden, was dann wiederum selbst die Kosten für das Anlöten eines Steckers in exorbitante Höhen schnellen lässt. Ist jetzt nicht böse gemeint, aber sich über so etwas aufzuregen ist fast schon ein wenig so, als ob man sich darüber ärgert, dass man mit einem Ast herabfällt, auf dem man sitzt, diesen aber, auf das gesamte Konsumentenverhalten projiziert, vorher selbst absägt hat.
 
Oben