HifiundHeimkino.de Forum

Wir freuen uns über deinen Besuch! Registriere Dich kostenlos, tausche Dich mit anderen Mitgliedern über Deine Erfahrungen aus und gebt Euch gegenseitig Tips.

Konzept-Alben - ganze Alben zum "Hören von Anfang bis Ende"

Käbele

Well-Known Member
Amusese to the death von Roger Waters wäre sicher auch erwähnenswert



Eines der eher späten Konzeptalben aus dem Jahr 1992, besonders prophetisch, weil Roger Waters schon damals hier seiner Kritik an Massenmedien freien Lauf ließ. Und damals gab es noch nicht mal Spotifie.....Z04 Flucht Ob er eine solche Entwicklung hat kommen sehen? Auch klanglich allererste Sahne. Die enthaltene Gewitterwolke breitet sich tatsächlich an der Wohnzimmerdecke aus. Unfassbar gut gemacht. Aber klar.... wenn man Roger Waters heißt Daumenhoch Smilie
 
Zuletzt bearbeitet:

cardonc

Active Member
Käbele, nach deinem sehr interessanten Post darf Radio Chaos natürlich nicht fehlen, ebenfalls super gut gemacht:
 

boxenschieber

Well-Known Member
Al Steward hatte ich nie so wirklich auf dem Schirm. Vermutlich deshalb ist dieses Album komplett an mir vorbei gegangen. Hab eben mal was gemacht, was man bei Konzeptalbum eigentlich nicht tun sollte: Via Tidal durchgezappt. Aber selbst schon beim kurzen Anspielen der Titel: Einfach nur zun Niederknien. Das mit dem Fußmitwippen würde ich persönlich eher am ersten Song (Nighttrain to Munich) festmachen. Unfassbar, wie gekonnt und mit wie viel Fingerspitzengefühl hier Charleston mit Pop ineinander verwoben wurde. Allererste Sahne, ein Hochamt der gelungenen Komposition. Bei den übrigen Songs fühlt es sich dann eher an, als würde Al Steward seine Zuhörer persönlich ans Händchen nehmen und auf die Tanzfläche führen... auf seine typisch gefühlvolle Art. Eigentlich war mir Al Steward bisher immer zu schmalzig, aber hier auf diesem Album passt einfach alles.
 

cardonc

Active Member
Hier kann ich auch Likes vergeben, wenn es nicht unbedingt mein Geschmack ist, denn es geht mir darum einen Pool an Konzeptalben zu bilden, den auch Leser zu späteren Zeitpunkten mal durchsuchen können, um solche für sich zu entdecken. Daumenhoch Smilie:)
 

Anbeck

Well-Known Member
Aber wenn die Künstler und Titel nicht angegeben werden wird die Suchfunktion nicht funktionieren! Z04 Flucht
 

Anbeck

Well-Known Member
Ja gut das ist wirklich später mal hilfreich...Daumenhoch Smilie
 

dsp-watcher

Active Member
Bis jetzt steht der Name des Albums und des Künstlers ja jedes mal dabei. Glaube aber auch, das vor allem die Beschreibungen drumrum mindestens genau so wertvoll sind. Schon vor dem Hintergrund der Idee und der Intension des Themas geschuldet.
 

Anbeck

Well-Known Member
Naja nur auf diese Seite habe ich direkt post #23 gefunden. Nur als Beispiel, da geht noch mehr...;)
 

klangistzeitlos

Moderator
Tolles Thema, Cardonc Daumenhoch Smilie

Was die Ära von Konzept-Alben anbelangt, so gab es tatsächlich auch noch bis vor ca.10 Jahren welche. ;) Wenn auch nicht mehr wirklich viele.
Aus 2014 möchte ich daher an dieser Stelle gerne noch das Werk "Homo Erraticus" von Ian Anderson beisteuern:

 

boxenschieber

Well-Known Member


Sicher nicht jedermanns Geschmack, aber dürfte vermutlich ebenfalls in die Riege der Konzeptalben einzuordnen sein: Scarlets Walk von Tori Amos.
 
Oben